AKNE & AKNENARBEN-BEHANDLUNG

Aknenarben & mögliche Therapien

Das Aknebakterium verursacht nicht nur schmerzhafte Entzündungen, sondern kann bei einem schweren Verlauf auch Narben hinterlassen – auch auf der Seele. Akne hinterlässt oftmals Spuren auf der Haut in Form von Narben. Das Hautbild ist dann nicht ebenmäßig, die einge­sunkenen Narben werden von vielen Betroffenen als unästhetisch und störend empfunden. 

Akne – wann macht welche Therapie Sinn?

Eine Behandlung von Akne und ihren Folgeerscheinungen muss man ganz klar in zwei Stadien aufteilen: das akute, entzündliche Aknestadium und die Behandlung der abgeklungenen, vernarbten Stellen. Bei einer akuten Entzündung empfiehlt es sich einen Dermatologen auf­zusuchen, um sich entsprechende Salben verschreiben zu lassen. Zusätzlich muss man die Haut sorgsam reinigen und die Ursachen der Erkrankung bekämpfen: hierbei spielen besonders Verhornungen und überschüssige Talgproduktion eine große Rolle. Abgestorbene Zell­schüpp­chen blockieren als Überverhornungen die überproduktiven Talgzellen – der Talg staut sich, das Akne­bakterium fühlt sich wohl und kann sich ungestört vermehren. Es kommt zur Entzündung und Eiterbildung. Ohne die richtige Behandlung führen diese Entzündungen zu Wundheilungs­störungen, teilweise auch dadurch bedingt, dass man selbst an den Entzündungen Hand anlegt. Dies bitte unbedingt unterbinden! Ist erst einmal eine Narbe entstanden, ist es schwierig sie wieder loszuwerden. Das Hautbild wirkt uneben, rau und großporig. Jetzt helfen nur noch medizinisch wirksame Methoden – aber da sind Sie bei uns ja genau richtig aufgehoben. Um die Narben zu verbessern sind zwei Schritte von wesentlicher Bedeutung: 1. Die Auflockerung des Narben­gewebes mittels Medical Needling in unserem SPA und 2. die Unterspritzung der einge­sunkenen Areale durch Dr. Sturm. Außerdem kann die Bereitschaft zu Akne stark gemindert werden mithilfe regelmäßiger kosmetischer Mikrodermabrasions-Behandlungen.

Dem akuten Stadium vorbeugen – Kosmetische Behandlungsstrategie zur Prophylaxe

Mithilfe regelmäßiger Mikrodermabrasions-Termine können die Akne-begünstigenden Verhor­nun­gen vorsichtig abgetragen werden. Zusätzlich kümmert sich unsere Kosmetikerin Christina um andere Unreinheiten und behandelt die Haut zuverlässig, sanft und gründlich. In Kombination mit von ihrem Dermatologen verschriebenen Salben kann die Haut zur Ruhe kommen und ausheilen. Es ist dennoch wichtig darauf zu achten, die Mikro­dermabrasion auch weiterhin fortzuführen, gegebenenfalls die Ernährung umzustellen und eine richtige Hautpflege zu verwenden, um einem erneuten Ausbruch vorzugreifen.

Ich leide an Akne-Narben – was tun?

Um Narben erfolgreich zu behandeln gibt es verschiedene Möglichkeiten, die gut kombinierbar sind und sich schön ergänzen. Narbengewebe ist im Grunde nichts anderes als eine ‚Ver­klumpung‘ von kollagenen Fasern. Sie entstehen, wenn eine Wunde immer wieder aufgerissen wird, zu tief oder zu groß ist. Sie fallen uns ins Auge, weil sie heller/dunkler sind als das um­liegende Gewebe, was mit der verminderten Durchblutung zusammen hängt oder, weil sie verdickt, kordelförmig oder wulstig erscheinen.

Mesotherapie / Mesolift mit körpereigenen Proteinen

Die Mesotherapie als Mesolift durchgeführt ist eine ärztliche Leistung und wird angewendet, um eingefallene Areale der Narben mit Hyaluronsäure zu unterspritzen und mittels minimalster Volumengabe dem umliegenden Gewebe anzugleichen. Dies erwirkt einen sehr viel eben­mäßigeren Teint. Die beigemengten körpereigenen Proteine wirken anti-entzündlich und regenerativ, sie setzten an der injizierten Stelle an und sorgen dafür, dass das Narbengewebe aktiv umgebaut und geheilt wird. Kombinieren sollte man das Mesolift mit einem vorausgegangenen Medical Needling in der Kosmetik. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Narbentherapie, die auch verwendet wird, um Opfer mit Brand­narben zu behandeln. Die kollagenen Fasern, die das Narbengewebe zum Teil bilden, werden mit feinen Nadeln aufgelockert und die Durchblutung des Gewebes gefördert. Somit werden sie nicht nur farblich dem Haut­bild angepasst sondern auch in ihrer Form vermindert und ebenmäßiger gemacht.

Wie oft sollte ich mich therapieren lassen?

Das Medical Needling sollte 3-mal wiederholt werden, in Abständen von 4-6 Wochen. Unsere Fachkosmetikerin Christina Bruckhaus kümmert sich in der Behandlungsphase rundum um alle Begleittherapien. Das ärztliche Mesolift sollte in 3 Sitzungen im Abstand von 3 Wochen stattfinden. Danach tritt in den meisten Fällen eine sehr deutliche Verbesserung ein. Wir können vielen Patienten, die unter Akne leiden, individuell sehr gut helfen.

Rufen Sie uns an, Frau Deucker gibt Ihnen gerne telefonisch Auskunft darüber:
+49 211 8632003